Donnerstag, 11. April 2013

Post aus meiner Küche: Pommes, Eis und Schokolade Teil 1

Nicht nur von Süd nach Nord, sondern auch entgegengesetzt tanzte um Ostern herum eine Flaschenpost mit Kindheitserinnerungen auf dem Wellenkamm ihrem Ziel entgegen.

Ihr erinnert Euch an die wunderbaren Telefonate mit meiner Familie zur Ideenfindung? Wenn nicht: lest selbst!

Pommes, Eis und Schokolade...mhhmmm... meine Gehirnzellen glühten auf der Suche nach der Lösung, da musste erstmal der Hut an den Nagel in der Kombüsenwand gehängt und ein Kopftuch umgebunden werden, damit die Schweißperlen nicht in die Köstlichkeiten tropfen!

Doch ich will Euch nicht länger auf die Folter spannen:




Brause-Fritten mit Marmeladen-Ketchup und Schokoladen-Mayo


Für die Brause-Fritten 100g kalte Butter in Stücken, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Päckchen Brausepulver, 50g Zucker, 180g Mehl und 1 kleines Ei mit dem Rührgerät verkneten. Danach nochmal per Hand kräftig weiterkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 200° Umluft vorheizen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den gekühlten Teig darauf ca. 0,5cm dick ausrollen (je nachdem, ob Ihr lieber dicke oder dünne Fritten mögt) und in gleich breite Streifen schneiden, Länge der Streifen nach Wunsch kürzen (Kartoffeln sind ja auch nicht immer gleichgroß) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (Abstand lassen, einige neigen leider zum Zerlaufen) und im Backofen (je nach Dicke) ca. 10 Minuten goldgelb backen.

2 Packungen Brausepulver mit 1 EL Zucker mischen und die warmen Fritten darin wälzen, abkühlen lassen, fertig!

Für den Marmelden-Ketchup entweder den eigenen Bestand plündern oder wegen der Farbe 3 EL Hagebuttenkonfitüre und 1 1/2 EL Johannisbeergelee in einem Topf erwärmen, verrühren und zum Abkühlen in ein Schälchen füllen.

Für die Schokoladen-Mayo 100g weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit Schlagsahne mischen (Menge je nachdem, wie dickflüssig Ihr es gern hättet). Zum Abkühlen ebenfalls in ein Schälchen füllen.

Mahlzeit, Ihr Landratten!



Kommentare:

  1. Wie genial - auf so eine Idee muss man erstmal kommen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir! hatte etwas unterstützung von chefkoch.de, gepaart mit etwas eigener kreativität... :-)

      Löschen
  2. Superklasse... eine tolle Idee... LG Finja

    AntwortenLöschen